Fast alle Männer haben schon mal einen Pornofilm gesehen.

PornocastingUnd schon gehen die Fantasien los – ein Pornostar müsste man sein, da hätte man jeden Tag Sex mit spannenden Frauen und würde sogar Geld dafür bekommen. Ob man sich mal für ein Pornocasting bewerben soll?

Gibt man auf Pornokanälen den Begriff Pornocasting ein, erhält man spannende Videos, die normalerweise gar nichts mit dem zu tun haben, was beim Pornodreh wirklich passiert. Wollen Sie mal einen Insiderbericht lesen von einer Frau und wie sie zum Porno kam? Diese Dame arbeitet außerdem bis heute sehr erfolgreich in diesem Beruf.

Camille Bienvenue – Porno Darstellerin

Wie Sie zu dem Beruf kam und ob der Beruf wirklich etwas mit Spaß zu tun hat, betrachtet sie hier aus weiblicher Sicht. Ein Insiderbuch zum Thema Pornografie und Pornocasting. Dabei ist der Name Camille Bienvenue natürlich ein Künstlername. Wie die junge Frau wirklich heißt, will sie nicht verraten und vielleicht haben Sie sie schon einmal in einem Porno gesehen? Vielleicht lebt sie in Ihrer Stadt oder sogar in Ihrer Straße.

Wie läuft denn nun ein Pornocasting?

Pornocastings sind ganz anders – sie sind Sex unter Stress und Beobachtung. Es ist nicht leicht, am Drehort wirklich als lustvoll rüber zu kommen, doch viel schwerer ist es für die Männer am Set. Und da wir hier ein Männerportal sind, wollen wir auch diese Seite ein wenig betrachten. Neben einer zu grellen Beleuchtung sind Mitarbeiter vom Ton, Make-up, Kamera und ein Regisseur mit im Raum. Sie alle schauen einem dabei zu, ob und wie viel Leistung man bringt. Jeder Millimeter des Körpers wird in Großaufnahme gezeigt und dann darfst du vor allen Dingen eins nicht tun – schlaff werden oder zu früh kommen. Auch wo man kommt, spielt im Porno eine entscheidende Rolle.

Mehr zum Thema Porno Casting – direkt hier

Männer, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch diese Artikel spannend: