Es gibt eine Selbsthilfegruppe für depressive Millionäre und Millionäre. Sollten diese Menschen nicht eigentlich glücklich sein?

Träumen Sie davon, reich zu sein? 

glücklich trotz GeldAls ich diese Meldung zum ersten Mal gelesen hatte, dachte ich mir „Na, deren Probleme wollte ich mal haben“. Beim näheren Beschäftigen mit der Sache stellte sich aber heraus: Nein, so einfach ist es nicht. Versetzen wir uns mal in die Lage eines Millionärs, der jetzt nicht gerade seit gestern, sondern schon ein paar Jahre mehr Geld besitzt, als er ausgeben kann. Er hat sich in diesem Zeitraum alles geleistet, was er sich jemals leisten wollte. Er hat Urlaube gemacht, von denen ein normaler Arbeitnehmer nur träumen kann. Er hat Partys gefeiert, er lebt in einer seinem Einkommen angemessenen Wohnung / Haus / Villa. Er hat Personal, die ihm die Lasten des täglichen Lebens abnehmen – putzen, kochen, aufräumen, einkaufen, all das machen andere für ihn. Sein Leben besteht daraus, zu genießen. Das kann aber sehr schnell sehr sehr deprimierend werden. Menschen, die man neu kennenlernt, muss man erst einmal checken, ob sie den Menschen oder den Kontostand mögen. Warum wohl interessieren sich so auffallend viele ganz junge Mädchen für alte Millionäre? Weil sie sich erhoffen, einfach reich zu werden und dann das Leben zu führen, von dem sie jetzt träumen.

Depressive Millionäre – zu viel Geld, um glücklich zu sein? 

Die leider verstorbene Schriftstellerin (und Bestsellerautorin) Bärbel Mohr hat einen Ratgeber für Millionäre geschrieben. Das Buch ist ursprünglich im Koma Verlag erschienen, wurde dann aber dort nicht mehr aufgelegt und ist bei Allegra neu als Taschenbuch herausgegeben worden. Die Idee des Buchs ist einfach und genial: Was kann ich tun, um glücklich zu bleiben, auch wenn ich einen Kontostand habe, bei dem ich mich um nichts mehr sorgen brauche?

Rausgekommen ist das Buch: Shopping-Guide für inneren Reichtum: Wie man glücklich bleibt trotz Geld

Wer jetzt erstmal erfahren will, wie Millionäre eigentlich denken – der sollte sich diesen Artikel durchlesen.

Und wer lieber gleich aufs Ganze geht und sein eigenes Denken verändern will, um eines Tages selbst ein Millionär zu sein – dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt.